AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Online-Shop & Raum-Vermietung


Mental Health Crowd GmbH
Thalkirchner Str. 62
80337 München
Stand: 01.06.2020


AGB – Online-Shop


1. Geltungsbereich
Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. Unser Online-Shop richtet sich ausschließlich an Verbraucher.
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


2. Vertragspartner, Vertragsschluss
Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Mental Health Crowd GmbH.
Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.


3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.
Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Den Vertragstext können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.


4. Lieferbedingungen
Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.
Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.


5. Bezahlung
In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:
Kreditkarte
Mit Abgabe der Bestellung übermitteln Sie uns gleichzeitig Ihre Kreditkartendaten.
Nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber fordern wir unmittelbar nach der Bestellung Ihr Kreditkartenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt und Ihre Karte belastet.
PayPal, PayPal Express
Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf.
Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
PayPal Plus
Im Rahmen des Zahlungsdienstes PayPal Plus bieten wir Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden als PayPal Services an. Sie werden auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Dort können Sie Ihre Zahlungsdaten angeben, die Verwendung Ihrer Daten durch PayPal und die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen.
Wenn Sie die Zahlungsart PayPal gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, dort registriert sein bzw. sich erst registrieren und mit Ihren Zugangsdaten legitimieren. Die Zahlungstransaktion wird von PayPal unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
Wenn Sie die Zahlungsart Kreditkarte gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, bei PayPal nicht registriert sein. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung und nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber von Ihrem Kreditkartenunternehmen auf Aufforderung von PayPal durchgeführt und Ihre Karte belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
Wenn Sie die Zahlungsart Lastschrift gewählt haben, müssen Sie, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können, bei PayPal nicht registriert sein. Mit Bestätigung der Zahlungsanweisung erteilen Sie PayPal ein Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung werden Sie von PayPal informiert (sog. Prenotification). Unter Einreichung des Lastschriftmandats unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung fordert PayPal seine Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durchgeführt und Ihr Konto belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.


6. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.


7. Transportschäden
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.


8. Gewährleistung und Garantien
Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
Bei gebrauchten Waren gilt: wenn der Mangel nach Ablauf eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftritt, sind die Mängelansprüche ausgeschlossen. Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Ware geltend gemacht werden.
Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden
• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist,
• bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
• im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart oder
• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop.


9. Haftung
Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt
• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,
• bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.


10. Streitbeilegung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.
AGB erstellt mit dem Trusted Shops Rechtstexter in Kooperation mit Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte.


______________


AGB – Raum-Vermietung

(Räume in der Thalkirchner Str. 62: Gastraum, Seebensee, Karwendel)
Mental Health Crowd GmbH
Thalkirchner Str. 62
80337 München
im Folgenden Vermieter genannt.


1. Geltungsbereich
Die Geschäftsbedingungen gelten für Verträge zwischen Vermieter und dem Veranstalter (Mieter) über den zu mietenden Seminar- und/oder Coachingraum bzw. die gesamten Räumlichkeiten zur Durchführung von Seminaren, Workshops, Schulungen, Besprechungen, Lesungen und Coachings. Für den großen Gastraum nach speziellem Angebot für Feiern. Die jeweilige Raumausstattung samt Preise und Details, sind unserer Webseite zu entnehmen: https://www.bergundmental.de/vermietung bzw. dem individuellen Angebot.
Geschäftsbedingungen des Veranstalters (Mieters) finden keine Anwendung. Etwas anderes gilt nur für den Fall, dass deren Geltung ausdrücklich schriftlich vom Vermieter bestätigt wird.


2. Abschluss des Vertrages und Umfang der vertraglichen Pflichten
An den Veranstalter gerichtete Angebote sind freibleibend und stellen eine Aufforderung an den Veranstalter zur Abgabe eines Angebots dar. Der Vertrag kommt erst durch die schriftliche Antragsannahme/Bestätigung des Vermieters an den Veranstalter zustande. Eine Übermittlung der Antragsannahme/Bestätigung durch Email ist ausreichend. Vertragspartner sind Vermieter und der Veranstalter, soweit nicht ausdrücklich und schriftlich etwas anderes bestimmt ist. Der Vermieter reserviert die Räume mit Eingang des Rechnungsbetrags verbindlich für den Veranstalter. Mit Zahlung der Raummiete werden Kenntnis und Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Hausordnung erklärt.
Diese Vertragsbedingungen gelten auch gegenüber einzelnen Teilnehmern der Veranstaltungen sowie Kursleitern und/oder deren Begleitern und allen sonstigen Personen, die vom Mieter in das Vertragsverhältnis einbezogen werden. Der Veranstalter hat die von ihm in das Vertragsverhältnis einbezogenen Personen auf die Geltung dieser Vertragsbedingungen und auf die Einhaltung der in den Räumlichkeiten ausliegenden Hausordnung hinzuweisen, die u.a. beinhaltet, dass das Rauchen in den Räumen nicht gestattet ist.
Der Vermieter verpflichtet sich, die reservierten Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, sowie die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen.
Der Veranstalter garantiert, dass die bestellte Veranstaltung in den betreffenden Räumen stattfinden wird und ist verpflichtet, die vereinbarten Preise für die Leistungen des Vermieters zu bezahlen. Die Pflicht zur Bezahlung gilt auch für solche Sonderleistungen und Auslagen vom Vermieter an Dritte, welche im Auftrag des Veranstalters vom Vermieter veranlasst wurden. Bei Anmietung der gesamten Räume siehe individuelles Angebot.
Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Räume sowie die Nutzung der Räume außer für Seminar- oder Coachingveranstaltungen bzw. zu Schulungszwecken (bzw. Feiern im großen Gastraum laut Angebot) bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch den Vermieter. Besonders gilt dies für politische oder religiöse Veranstaltungen oder Veranstaltungen mit politischem oder religiösem Inhalt.
Besondere Regelung zu Covid-19: Wir weisen darauf hin, dass die vom Bayerischen Staatsministerium in der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossenen Regelungen zu Hygiene, Mindestabständen, Inhalten usw. in unseren Räumlichkeiten selbstverantwortlich und unbedingt einzuhalten sind. Für etwaige Schäden aus der Nicht-Einhaltung übernehmen wir keine Haftung. (Die aktuelle Informationslage finden Sie hier: https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/massnahmen/index.php)


3. Preise, Anzahlung, Zahlung, Aufrechnung, Stornierung
Die Preise für die Leistungen des Vermieters sind der jeweils gültigen Preisliste zu entnehmen bzw. dem individuellen Angebot für die Nutzung der gesamten Räume. Die in der Preisliste aufgeführten Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Abrechnung erfolgt grundsätzlich vor der vereinbarten Mietzeit. Bei Überschreitung der Mietzeit behält sich der Vermieter vor, die tatsächliche Nutzungsdauer zu berechnen.
Der Vermieter ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.
Zahlungsziel ist vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Bei späterer Buchung sofort. Der Vermieter ist berechtigt den Zugang zu den Räumlichkeiten zu verwehren, wenn die Buchung zum Mietbeginn nicht bezahlt wurde.


4. Stornoregelung
Für Anmietung für bis zu 3 Personen ab 2 Stunden
• unter 24 Stunden vor Mietbeginn werden mit 100% der Raumkosten berechnet
• Absagen unter 7 Tagen vor Mietbeginn werden mit 100% des Preises inkl. aller Nebenleistungen in Rechnung gestellt.
Für Anmietungen ab 2 Stunden und ab 4 Personen sowie für die Anmietung des Seminarraums bzw. ganzen Cafés:
Für die Stornierung von vereinbarten Terminen werden
• ab 4 Wochen vor Durchführung: 50%
• ab 2 Wochen vor Durchführung: 75%
• bei Stornierung kürzer als einer Woche vor Durchführung: 100% des Preises inkl. aller Nebenleistungen in Rechnung gestellt.
Rücktritte bzw. Stornierungen bedürfen der Textform.
Die Bestimmungen zur Rücktrittspauschale sind auch anwendbar, wenn der Mieter die Veranstaltung aus Gründen, die der Vermieter nicht zu verantworten hat (z. B. höhere Gewalt, Krankheit, Absage von Teilnehmern der Veranstaltung, etc.), nicht antritt. Die Rücktrittspauschale ist vom Veranstalter nicht zu zahlen, wenn der Rücktritt des Veranstalters aus Gründen erfolgt, die vom Vermieter zu vertreten sind oder wenn der Vermieter das Mietobjekt zu gleichen Konditionen weitervermietet.
Der Mieter kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Vermieters aufrechnen oder mindern.


5. Rücktritt des Vermieters
Wird eine Rechnung, eine vereinbarte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nicht innerhalb einer hierfür gesetzten Frist geleistet, so ist der Vermieter zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Das gleiche gilt für den Fall, dass eine aufgrund einer Einzugsermächtigung versuchte Abbuchung des Vermieters scheitert.
Ferner ist der Vermieter berechtigt, aus wichtigen Gründen vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere falls
• höhere Gewalt oder andere vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände, die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen;
• Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. des Veranstalters oder des Veranstaltungszwecks, gebucht werden;
• begründeter Anlass zu der Annahme gegeben ist, dass eine Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb und die Sicherheit oder das Ansehen vom Vermieter in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich vom Vermieter zuzurechnen ist;
Bei berechtigtem Rücktritt vom Vertrag durch den Vermieter hat der Veranstalter keinen Anspruch auf Schadensersatz.
Der Vermieter hat den Veranstalter von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich schriftlich in Kenntnis zu setzen. Eine Erklärung per Email ist ebenfalls ausreichend.


6. Haftung der Vermieter
Bei Störungen oder Mängeln, die hinsichtlich der Leistungen vom Vermieter auftreten, wird sich der Vermieter unverzüglich bemühen, für Abhilfe zu sorgen.
Eine verschuldensunabhängige Haftung des Vermieters auf Schadensersatz für anfängliche Mängel der überlassenen Mietsache ist ausgeschlossen. Der Vermieter haftet zudem nicht für vom Mieter eingebrachte Gegenstände.
Falls sich die gesetzlichen Regularien wieder ändern sollten und Sie die gebuchten Räume nicht mehr nutzen dürfen aufgrund der Pandemie und entsprechender Auflagen, entfallen Stornozeiten und Gebühren für Sie komplett. Eine Haftung für entfallene Veranstaltungen ist ausgeschlossen.


7. Haftung des Veranstalters (Mieters) – Stellung einer Sicherheit
Der Veranstalter haftet für alle Schäden und Verschmutzungen, etwa solche am Gebäude oder Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. Besucher, Mitarbeiter oder sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden. Ein Raum-Übergabeprotokoll wird nicht erstellt. Bei etwaiger Beschädigung/Eigenschaden ist der Schaden dem Vermieter vertrauensvoll und sofort zu melden und zu ersetzen. Bei der Feststellung eines Schadens durch den Vormieter muss der Vermieter sofort in Kenntnis gesetzt werden.
Der Veranstalter ist verpflichtet, die Eingangstüren und Fenster nach Verlassen ordentlich zu verschließen und abzusperren. Sollte dies nicht geschehen und sich unbefugte Personen Zutritt verschaffen, haftet der Veranstalter für etwaige Schäden.
Der Veranstalter ist verpflichtet, sich für derartige Haftpflichtfälle ausreichend zu versichern. Der Vermieter ist berechtigt einen Nachweis für eine entsprechende Versicherung zu verlangen. Der Vermieter kann vom Veranstalter die Stellung angemessener Sicherheiten (z.B. Kautionen, Bürgschaften etc.) verlangen.
Eine etwaige Verpflichtung für die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Auflagen und Pflichten trifft allein den Veranstalter. Soweit der Vermieter aus der Nichterfüllung solcher Auflagen und Pflichten von Dritten in Anspruch genommen wird, verpflichtet sich der Veranstalter den Vermieter von diesen Ansprüchen freizustellen.
Der Vermieter haftet lediglich im Rahmen der gesetzlichen Haftungspflicht und übernimmt keine Haftung für die Inhalte der Coachings, Schulungen und Umsetzung der erworbenen Kenntnisse.
Jeder Mieter haftet persönlich oder im Rahmen seiner Berufshaftpflichtversicherung für eventuelle Personen- oder Sachschäden während seines Aufenthaltes.


8. Verhalten/ Ordnung
Es gilt die Hausordnung, die in den Räumen ausliegt und hier angehängt ist.
Fundsachen werden für die Dauer von acht Wochen vom Vermieter aufbewahrt und an denjenigen herausgegeben, der glaubhaft macht, Eigentümer oder rechtmäßiger Besitzer zu sein. Zurückgebliebene Gegenstände des Veranstalters werden nur auf Kosten des Veranstalters nachgesandt. Dieser trägt das Risiko des Verlustes oder der Beschädigung.
Mitgebrachtes Material darf nicht ohne Zustimmung der Vermieter an Wänden, Tischen oder sonstigen Einrichtungsgegenständen befestigt werden. Wegen möglicher Beschädigungen ist die Aufstellung und Anbringen von Gegenständen vorher mit dem Vermieter abzustimmen.
Mitgebrachte Seminarmaterialien oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Andernfalls darf der Vermieter die Entfernung und Entsorgung zu Lasten des Veranstalters vornehmen.
Lebensmittel und Getränke dürfen nur nach Rücksprache mit dem Vermieter mitgebracht und verzehrt werden.


9. Technische Einrichtungen und Anschlüsse, Haftungsfreistellung
Soweit der Vermieter für den Veranstalter auf dessen Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt der Vermieter im Namen, in Vollmacht und für Rechnung des Veranstalters. Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt den Vermieter von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.
Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Veranstalters unter Nutzung des Stromnetzes des Vermieters bedarf deren schriftlicher Zustimmung. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Geräten und Räumen des Vermieters gehen zu Lasten des Veranstalters, soweit der Vermieter diese nicht zu vertreten hat.
Störungen an der vom Vermieter zur Verfügung gestellten, technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit der Vermieter diese Störungen nicht zu vertreten hat.


10. Urheberrecht
Sämtliche durch den Vermieter zur Verfügung gestellten Materialien und Unterlagen (digital, schriftlich, Audio oder Video) unterliegen – soweit nicht anders gekennzeichnet – dem Urheberrecht des Vermieters. Eine Weiterverwendung, Reproduktion, Weitergabe – egal welcher Art, auch auszugsweise, erfordert die schriftliche Einverständniserklärung des Vermieters.


11. Datenspeicherung
Gemäß Paragraph 33 Bundesdatenschutzgesetz werden Namen und Anschrift des Veranstalters sowie alle für die Auftragsabwicklung erforderlichen Daten vom Vermieter gespeichert. Durch die Buchung erklärt sich der Veranstalter mit der Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Vertragsabwicklung einverstanden. Der Vermieter gibt auf Anfrage Auskunft über die gespeicherten persönlichen Daten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.


12. Schlussbestimmungen
Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages einschließlich der Änderung dieser Schriftformklausel bedürfen der Schriftform oder der Erklärung durch Email. Einseitige Änderungen durch den Vertragspartner sind unwirksam.
Erfüllungs- und Zahlungsort ist: Mental Health Crowd GmbH, Thalkirchner Str. 62, 80337 München.
Der ausschließliche Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist München.
Es gilt deutsches Recht.


13. Salvatorische Klausel
Sollten dieser Vertrag oder Teile hiervon rechtsunwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. An die Stelle der ungültigen Bestimmungen tritt eine Regelung, die den beiderseitigen Interessen im Rahmen des Vertragsverhältnisses am nächsten kommt.


Hausordnung
Die Räume sind pfleglich zu behandeln. Übriges Inventar, Ausstattung (inklusive Küche und Geräte in der Küche) sind ebenso pfleglich zu benutzen. Sollte etwas kaputt gehen oder beschädigt worden sein, bitten wir uns unverzüglich Bescheid zu geben. Stühle bitte mit dem nötigen Abstand zur Wand positionieren damit die Wände nicht durch Stuhllehnen etc. beschädigt werden. Bei Regen bitte Türen und Fenster schließen. Whiteboards bitte nur mit dafür geeigneten Stiften beschriften. Bitte keine Post-Its, Pinnadeln oder andere Kleber/ Tesa etc. an die Wände kleben. Da in allen Räumen hochwertiger Schallschutz-Korkboden verlegt ist, bitten wir besonders auf die Unversehrtheit und Sauberkeit des Bodens (Kieselsteine) zu achten.
Elektrische Geräte, wie Fernseher, sind nach Nutzung auszuschalten (Off/Standby). Die Fenster und Eingangstüren sind nach Verlassen ordentlich zu verschließen und abzusperren. Unsere Räume werden regelmäßig von uns gereinigt. Bitte hinterlassen Sie den von Ihnen genutzten Raum dennoch so ordentlich und sauber, wie Sie ihn vorgefunden haben.
Bitte vermeiden Sie Lärm gerade vor der Tür. Rauchen ist nur außen auf der anderen Straßenseite erlaubt. Nicht im Durchgang oder auf der Hausseite (geöffnete Fenster der Anwohner), dabei die Kippen bitte nicht auf die Straße werfen.